Berichte aus unseren Projekten

In den Projektländern arbeiten wir mit rund 80 Priestern und Ordensschwestern direkt zusammen. Sie sind unsere Partner, die Projekte aktiv umsetzen, begleiten, auswerten und Bericht erstatten. Lesen Sie hier eine Auswahl an bewegenden Berichten von vor Ort. 

Orla Treacy durch US-Außenminister Mike Pompeo und US-First Lady ausgezeichnet

Renommierter Preis für Partnerin von NÄCHSTENLIEBE WELTWEIT

Orla Treacy vom Orden der Loretoschwestern erhielt im März 2019 den International Women of Courage Award im State Department in Washington. 
NÄCHSTENLIEBE WELTWEIT unterstützt die Arbeit von Orla Treacy seit Jahren. Die Ordensschwester arbeitet als Ärztin in der Mädchenschule der Loretoschwestern in Rumbek im Südsudan, in der mehr als 2000 Mädchen betreut werden. Die starke und humorvolle Frau ermöglicht durch ihren großartigen Einsatz unter hohem persönlichen Risiko Mädchen Bildung und medizinische Versorgung.

November 2017: Dürre im Ostpokot

Pater David Conway berichtet von der Katastrophe

David Conway ist Priester beim Orden der Spiritaner. Er lebt in der kleinen Missionsstation in Barpello im Rift Valley im östlichen Pokot/Kenia. Er hat uns einen verzweifelten Bericht über die aktuelle Lage dort geschickt.

September 2017: Ziegen als Neustart auf Haiti

68 Ziegen sorgen für Hoffnung

Pater Joseph Phillippe von den Spiritanern kümmert sich in Haiti, das im Januar 2010 von einem der schwersten Erdbeben weltweit erschüttert wurde, um Hilfe zur Selbsthilfe.
Die Naturkatastrophe hat bis heute schweres Leid über die Menschen gebracht und viele Familien ihrer Existenzgrundlage beraubt.

Februar 2018: Bericht aus einem Flüchtlingscamp im Südsudan

"Das schönste Beispiel für Nächstenliebe"

Lesen Sie hier den aktuellen Bericht der Krankenschwester Noeleen Loughran, die von NÄCHSTENLIEBE WELTWEIT unterstützt wird. 

Mai 2016: Bericht über das Kamelprojekt in Kenia

Kamele lindern den Hunger

Pater David Conway und seine Gemeinde leben in einer von Dürre geplagten Region in Kenia. Wasser und Gras sind dort sehr kostbar. In Dürrezeiten gibt nicht genug davon, um alle Ziegen und Kühe der Gemeinde zu ernähren. Momentan herrscht in Kenia wieder Dürre. Dank NÄCHSTENLIEBE WELTWEIT  haben 27 Familien Kamele, die ihnen das Überleben sichern. Lesen Sie mehr in dem Bericht, den David Conway im Frühjahr 2016 geschickt hat.

März 2016: Bericht von der erfolgreichen Barpello Highschool

Pater David Conway schreibt uns aus Kenia

Der Bericht lässt einen Schmunzeln und macht gleichzeitig stolz. Pater David Conway aus Kenia erzählt kurzweilig, wie es um die Barpello HIghschool steht, die NÄCHSTENLIEBE WELTWEIT seit Jahren unterstützt.